Sonniges Wochenende am Neptunbrunnen nutzen

Wer den Neptunbrunnen mit Wasser und Sonne erleben möchte, muss sich beeilen. Ab dem 16. Oktober begibt sich der Brunnen in „Winter“ruhe (voraussichtlich bis Mai 2018).
Fertig restauriert sind die Vasen am linken Brunnenrand, bis zum Frühjahr soll auch die Außenanlage vor dem Haus N zum Verweilen einladen. Vor allem gilt es weiter die Stiftung für den Brunnen auszubauen, um seine Zukunft zu sichern.

Frischwasserkur

Der Neptunbrunnen benötigt dringend frisches Wasser. Es wird deshalb heute abgelassen. Voraussichtlich ab Mittwoch (24. Mai 2017) können die beeindruckenden Wasserspiele wieder wochentags von 11:30 bis 13:30 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10:00 bis 12:30 Uhr und von 15:00 bis 18:00 Uhr bewundert werden.

Benefizkonzert für Neptunbrunnen

Am 4. Mai 2017, 19:00 Uhr findet im Festsaal des Marcolini-Palais, Friedrichstraße 41 ein Benefizkonzert mit Werken von J. Haydn,
R. Strauß und J. Brahms für den Neptunbrunnen statt.
Es musizieren Clara Jacob und Sabine Meng – Violine Maria Heine und Petra Sahm – Viola Anne Hajduk und Sebastian Schellong – Violoncello

Städtisches Klinikum Dresden

Spendenkonto:
Verein der Freunde des Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt e. V.                             Ostsächsische Sparkasse Dresden
BAN: DE50 8505 0300 3120 0454 29
BIC: OSDDDE81XXX

Ästhetische Medizin für Artemis und Dionysos

Seit wenigen Wochen sind die Vasen am linken Aufgang zum Neptunbrunnen verhüllt. Hinter den Planen werden die Göttin der Jagd und der Gott des Weines minimalinvasiv behandelt. Die Restauratoren werden auch sie entsalzen, ergänzen und ausbessern. Die meisten Arbeiten werden direkt am Brunnen stattfinden, nur die fehlenden Teile bearbeitet der Steinbildhauer im Atelier.

 

Das neue Jahr

Allen Freunden des Brunnens wünschen wir ein glückliches und gesundes Jahr 2017.
Dem Brunnen wird es ein schöneres Umfeld und die Sanierung der letzten beiden Vasen bringen. Danach gilt es weiter, die Stiftung auszubauen, um dieser einzigartigen barocken Kaskade die Zukunft zu sichern.img_5191

Sanierung nahezu abgeschlossen

Die letzten Jahre sind sehr gute für den Neptunbrunnen gewesen. Die Figuren und Becken sind saniert, außerdem fallen dem aufmerksamen Betrachter neue Attribute ins Auge. So hat Neptun seinen Dreizack abgegeben und hält einen Lorbeerkranz in der Hand. Der Kranz entspricht ebenso wie der Zepter in der Hand der Amphitrite, die Koralle, die Nereide trägt, und der Dreizack im Arm des Zephirs wieder dem Originalzustand des Brunnens um 1746.
Die Sanierung, die vor allem durch Europäische Fördermittel, Spenden, Mittel der Landeshauptstadt Dresden und einem Nachlass möglich wurde, ist im Mai 2013 im wesentlichen abgeschlossen. Nun gilt es noch zwei der Vasen zu sanieren und mit einer Stiftung den weiteren Erhalt des Brunnens zu sichern.

Der Brunnen erwacht

Der Neptunbrunnen ist in alter, neuer Schönheit erwacht. Künstler streifen aus diesem Anlass literarisch-musikalisch durch sein bewegtes Leben.
Musik:
Chursächsische Capelle Leipzig u. a.
Darsteller:
Annette Jahns – Sängerin
Thomas Förster – Schauspieler
Thomas Stecher – Schauspieler
Idee und Konzept: Sabine Hunger

Eine Veranstaltung des Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt und der Sächsischen Akademie der Künste. Der Eintritt ist frei (Spende für den Neptunbrunnen willkommen).

Erster Bauabschnitt übergeben

Die Teilsanierung des Neptunbrunnens, die vor allem durch Europäische Fördermittel, Spenden und einen Nachlass möglich wurde, wird in diesen Tagen abgeschlossen. Die Figuren und das obere Becken des Neptunbrunnens sind saniert, Metallattribute, wie der Kranz in den Händen Neptuns und die den Brunnen umgebenden Steinstufen entsprechen wieder dem Originalzustand des Brunnens im 18. Jahrhundert. In Anwesenheit von Herrn Bürgermeister Sittel wurde der erste Bauabschnitt bauseitig übergeben.