Archive

Vor anderthalb Jahren verwandelte sich der Standort Friedrichstadt am Städtischen Klinikum Dresden in ein Krankenhaus für Großkatzen. Die Patienten sind geheilt und wurden heute in Anwesenheit von André Barth, Amtsleiter Stadtbezirk Altstadt, und Vertretern des Vereins der Freunde des Städtischen Klinikums Dresden e. V. sowie des Direktoriums des städtischen Klinikums übergeben. Die vier Löwen im respektablen Alter von über 240 Jahren litten unter schweren Verletzungen.
Ihr Zustand war sehr kritisch und die Therapie duldete keinen Aufschub. Allerdings war keine der
Großkatzen krankenversichert. Großzügig förderte deshalb die Landeshauptstadt
Dresden/Stadtbezirk Altstadt, unterstützt vom Verein der Freunde des Städtischen Klinikums
Dresden e. V., die Behandlung. Inklusive der Therapieplanung lagen die Gesamtkosten bei
68.828,98 Euro, davon 46.500 Euro gefördert vom Stadtbezirk Altstadt.