Archiv des Autors: admin_neptunbrunnen

Dreharbeiten am Neptunbrunnen

Der Dresdner Schauspieler Ahmad Mesgarha stand im September 2021 am Neptunbrunnen vor der Kamera. Die Greenhouse Production GmbH drehte einen Imagetrailer über den Urologen Felix Martin Oberländer, der von 1876 bis 1878 als Assistent in der II. Äußeren Abteilung, der Abteilung für Haut- und Geschlechtskrankheiten und kleine Chirurgie, am heutigen Standort Friedrichstadt gewirkt hat.

OP gelungen

OP gelungen: Gefördert von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung sind die Hermen am Standort Friedrichstadt (von Thaddeus Ignaz Wiskotschill sowie Johann Baptist Dorsch) und die Kopie einer Prunkvase restauriert worden. Und das sehr gut, wie bei der Abnahme im September 2020 bestätigt worden ist.

Entdeckt? Antike Helden im Park

Vorher-Nachher-Bilder sind in der Medizin in vielen Fällen verboten. Wenn aber die Plastischen Chirurgen, in diesem Fall auch Steinbildhauer genannt, so gute Arbeit leisten, dann sollte man es auch dokumentieren (hier Toyris). Im Januar 2020 sind Tomyris und Themistokles im Park des Marcolini-Palais, in alter neuer Schönheit übergeben worden. Möglich ist ihre Rettung durch die Förderung des Stadtbezirksamtes Altstadt in Höhe von 35 Tausend Euro und Dank der Spenden von Dresdnern an den Verein der Freunde des Krankenhauses Dresden-Friedrichstadt e. V. gewesen.

Start für Restaurierung der Skulpturen

Heute sind Gerüste und Planen um Tomyris und Themistokles aufgebaut worden. Damit kann die Restaurierung der beiden stark geschädigten Figuren beginnen. Großzügig gefördert wird sie vom Stadtbezirksrat Altstadt und wir haben bereits für den Eigenanteil gespart. Leider ist er mit rund 8.500 Euro aufgrund der aktuellen Preisentwicklung höher, als vom Experten im Vorfeld ermittelt. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn Sie die Rettung der beiden Figuren mit einer kleinen Spende unterstützen.

 

Notfallversorgung für Steinfiguren

Am 12. Juni 2019 hat der Stadtbezirksrat Altstadt beschlossen, die dringend notwendige Restaurierung von zwei Sandstein-Skulpturen am Standort Friedrichstadt zu fördern. Beide Figuren stammen von Thaddeus Ignaz Wiskotschill (1753 – 1795). Eine stellt Tomyris, Königin der Skyten, dar, den Kopf des Perserkönigs Kyros in ein Gefäß mit Blut tauchend. Auf dem anderen Sockel steht Themistokles, ein Athener Staatsmann und Feldherr. Beide Figuren sind in solch schlechtem Zustand, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, sie zu retten. Einen Eigenanteil gilt es durch Spenden beizutragen. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen.

Der Neptunbrunnen in Dresden-Friedrichstadt und seine Restaurierung

Am 14. Oktober 2018, zum 1. Europäischen Tag der Restaurierung, lädt das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) von 11:00 bis 15:30 Uhr zu Expertenführungen an unseren Neptunbrunnen ein.

Achtung, alle Termine sind bereits ausgebucht!!!!

Programm

Beginn jeweils 11:00, 12:30, 14:00 Uhr
Ort: Städtisches Klinikum Dresden | Standort Friedrichstadt
Festsaal Marcolini-Palais
Friedrichstraße 41, 01067 Dresden

Der Neptunbrunnen in Dresden-Friedrichstadt und seine Restaurierung
Dr. Arndt Kiesewetter
Landesamt für Denkmalpflege, Referent Steinrestaurierung
anschließend Führungen am Neptunbrunnen mit Erläuterungen zur Restaurierung
Dr. Arndt Kiesewetter, Julia Maitschke, Dipl.-Rest.
Landesamt für Denkmalpflege, Referenten Steinrestaurierung

und Führungen durch die historischen Räume im ehemaligen Brühlschen, Marcolini-Palais(Festsaal, Chinesisches und Pompejanisches Zimmer) mit Erläuterungen zur Restaurierung und Ausstattung (3 Euro Spende je Person)
Christine Kelm, Dipl.-Rest.
Landesamt für Denkmalpflege, Referatsleiterin Restaurierung

Das Landesamt bittet um Anmeldung mit Angabe der gewünschten Zeit unter 0351 48430-421 oder presse@lfd.smi.sachsen.de.

Brunnen und Kaffee trinken

Unser Admin hat es schon mal getestet, das Café am Neptunbrunnen. Ab morgen ist es täglich von 06:00 bis 18:00 Uhr für alle geöffnet. Parallel kann man für zu Hause gleich noch Backwaren besorgen. Unbezahlbar: der Blick auf unseren einzigartigen Brunnen.

Café statt Bauzaun – Jazz statt Baulärm

Der Bauzaun  ist verschwunden und am 21. Juni 2018 öffnet das Café am Neptunbrunnen (täglich geöffnet von 06:00 bis 18:00 Uhr) mit 50 Innen- und 50 Außenplätzen. Dann lassen sich die Wasserspiele bei Kaffee, Kuchen oder Eis bestaunen. Wer gern noch etwas Unterhaltung hätte:
Am Montag dem 25. Juni 2018 spielt von 16:00 bis 17:00 Uhr anlässlich der Übergabe von Haus N das Jazzlounge-Quintett unter Leitung von René Bornstein am Brunnen bzw. bei schlechtem Wetter im Café. Eingeladen ist jeder, der Lust darauf hat (Eintritt ist frei).