Archiv der Kategorie: Aktuell

Start für Restaurierung der Skulpturen

Heute sind Gerüste und Planen um Tomyris und Themistokles aufgebaut worden. Damit kann die Restaurierung der beiden stark geschädigten Figuren beginnen. Großzügig gefördert wird sie vom Stadtbezirksrat Altstadt und wir haben bereits für den Eigenanteil gespart. Leider ist er mit rund 8.500 Euro aufgrund der aktuellen Preisentwicklung höher, als vom Experten im Vorfeld ermittelt. Deshalb freuen wir uns sehr, wenn Sie die Rettung der beiden Figuren mit einer kleinen Spende unterstützen.

 

Notfallversorgung für Steinfiguren

Am 12. Juni 2019 hat der Stadtbezirksrat Altstadt beschlossen, die dringend notwendige Restaurierung von zwei Sandstein-Skulpturen am Standort Friedrichstadt zu fördern. Beide Figuren stammen von Thaddeus Ignaz Wiskotschill (1753 – 1795). Eine stellt Tomyris, Königin der Skyten, dar, den Kopf des Perserkönigs Kyros in ein Gefäß mit Blut tauchend. Auf dem anderen Sockel steht Themistokles, ein Athener Staatsmann und Feldherr. Beide Figuren sind in solch schlechtem Zustand, dass nicht mehr viel Zeit bleibt, sie zu retten. Einen Eigenanteil gilt es durch Spenden beizutragen. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen.

Der Neptunbrunnen in Dresden-Friedrichstadt und seine Restaurierung

Am 14. Oktober 2018, zum 1. Europäischen Tag der Restaurierung, lädt das Landesamt für Denkmalpflege Sachsen (LfD) von 11:00 bis 15:30 Uhr zu Expertenführungen an unseren Neptunbrunnen ein.

Achtung, alle Termine sind bereits ausgebucht!!!!

Programm

Beginn jeweils 11:00, 12:30, 14:00 Uhr
Ort: Städtisches Klinikum Dresden | Standort Friedrichstadt
Festsaal Marcolini-Palais
Friedrichstraße 41, 01067 Dresden

Der Neptunbrunnen in Dresden-Friedrichstadt und seine Restaurierung
Dr. Arndt Kiesewetter
Landesamt für Denkmalpflege, Referent Steinrestaurierung
anschließend Führungen am Neptunbrunnen mit Erläuterungen zur Restaurierung
Dr. Arndt Kiesewetter, Julia Maitschke, Dipl.-Rest.
Landesamt für Denkmalpflege, Referenten Steinrestaurierung

und Führungen durch die historischen Räume im ehemaligen Brühlschen, Marcolini-Palais(Festsaal, Chinesisches und Pompejanisches Zimmer) mit Erläuterungen zur Restaurierung und Ausstattung (3 Euro Spende je Person)
Christine Kelm, Dipl.-Rest.
Landesamt für Denkmalpflege, Referatsleiterin Restaurierung

Das Landesamt bittet um Anmeldung mit Angabe der gewünschten Zeit unter 0351 48430-421 oder presse@lfd.smi.sachsen.de.

Brunnen und Kaffee trinken

Unser Admin hat es schon mal getestet, das Café am Neptunbrunnen. Ab morgen ist es täglich von 06:00 bis 18:00 Uhr für alle geöffnet. Parallel kann man für zu Hause gleich noch Backwaren besorgen. Unbezahlbar: der Blick auf unseren einzigartigen Brunnen.

Café statt Bauzaun – Jazz statt Baulärm

Der Bauzaun  ist verschwunden und am 21. Juni 2018 öffnet das Café am Neptunbrunnen (täglich geöffnet von 06:00 bis 18:00 Uhr) mit 50 Innen- und 50 Außenplätzen. Dann lassen sich die Wasserspiele bei Kaffee, Kuchen oder Eis bestaunen. Wer gern noch etwas Unterhaltung hätte:
Am Montag dem 25. Juni 2018 spielt von 16:00 bis 17:00 Uhr anlässlich der Übergabe von Haus N das Jazzlounge-Quintett unter Leitung von René Bornstein am Brunnen bzw. bei schlechtem Wetter im Café. Eingeladen ist jeder, der Lust darauf hat (Eintritt ist frei).

Warten auf die Wasserspiele

Damit die Zeit bis zum Start der Wasserspiele Ende April nicht zu lang wird, haben wir ein paar Frühlingsimpressionen aus dem Garten des Marcolini-Palais zusammengestellt und zwei Tipps für Sie:
1) Wie wäre es mit dem Besuch eines Kammerkonzertes im Marcolini-Palais. Unter dem Titel „Bach pur“ beginnt am 17. April 2018, 19:00 Uhr im Festsaal eine Reihe neue Konzertreihe. Am ersten Abend interpretieren Studenten der Hochschule für Musik Dresden unter anderem das Violinkonzert a-Moll, BWV 1041.
2) Auf dem Weg zum Konzert im Festsaal lohnt es sich, einen Blick in die Galerie des Klinikums zu werfen. Unter dem Titel „Mensch und Baum“ sind dort noch bis Mitte Juni Bilder von Nadja Poppe zu sehen.

Sonniges Wochenende am Neptunbrunnen nutzen

Wer den Neptunbrunnen mit Wasser und Sonne erleben möchte, muss sich beeilen. Ab dem 16. Oktober begibt sich der Brunnen in „Winter“ruhe (voraussichtlich bis Mai 2018).
Fertig restauriert sind die Vasen am linken Brunnenrand, bis zum Frühjahr soll auch die Außenanlage vor dem Haus N zum Verweilen einladen. Vor allem gilt es weiter die Stiftung für den Brunnen auszubauen, um seine Zukunft zu sichern.

Frischwasserkur

Der Neptunbrunnen benötigt dringend frisches Wasser. Es wird deshalb heute abgelassen. Voraussichtlich ab Mittwoch (24. Mai 2017) können die beeindruckenden Wasserspiele wieder wochentags von 11:30 bis 13:30 Uhr und 16:00 bis 18:00 Uhr sowie sonn- und feiertags von 10:00 bis 12:30 Uhr und von 15:00 bis 18:00 Uhr bewundert werden.